Nachrichten & Tipps

Sep21

Volkesfeld und Rieden erhalten den Klimaschutzpreis

Rieden. Für die Pflege und Unterhaltung der Grün- und Erholungszone im Ortskern von Volkesfeld erhalten das Ehepaar Maria und Willi Schüller sowie Arno Fuhrmann den mit 250 Euro dotierten Klimaschutzpreis 2011 der RWE Deutschland.

Die Seniorengruppe aus Rieden kann sich über 500 Euro freuen, die RWE Deutschland den engagierten Rentnern für die Pflege und Unterhaltung der Grünanlagen in der Ortsgemeinde zugesprochen hat. RWE Regionalleiter Michael Dötsch gratulierte den Gewinnern und überreichte ihnen eine Urkunde.

In seinem Grußwort erläuterte Dötsch die Intention des Klimaschutzpreises der RWE Deutschland AG. Dieser wird jährlich für Leistungen verliehen, die in besonderem Maße zur Erhaltung natürlicher oder Verbesserung ungünstiger Umweltbedingungen beitragen. Städte und Gemeinden im Gebiet der RWE Deutschland AG sind aufgerufen, besondere Projekte zur Prämierung vorzuschlagen. Ausgezeichnet wurden bereits Projekte, deren Ziel die Reduzierung des Energiebedarfs oder Nutzung alternativer Energien, die Förderung von Abfallverwertung und -vermeidung oder auch der Erhalt von Grün- und Erholungsflächen ist. Des Weiteren wurden Maßnahmen zur Umweltbildung oder Schaffung umweltorientierter Wohn- und Arbeitsbereiche unterstützt. Erfreut zeigte sich Dötsch darüber, dass sich auch bereits Kindergärten an diesem Wettbewerb beteiligen.

Warum die Ortsgemeinde Volkesfeld das Ehepaar Schüller und Arno Fuhrmann für den Preis nominiert hat, erklärte Ortsbürgermeister Rudolf Wingender. Schon seit Jahren sorgen das Ehepaar und Fuhrmann in und um die im Ortskern liegende Grün- und Erholungszone für Sauberkeit und Ordnung. Dazu haben sie stets ein Auge auf die Blumenanlagen und sorgen für eine Neubepflanzung oder Pflege.

Die Nominierung der Seniorengruppe Rieden begründete Ortsbürgermeister Theo Krayer. Ein wesentlicher Schwerpunkt der Arbeit der ehrenamtlichen Helfer ist die Unterhaltung und Pflege der gemeindeeigenen Grünanlagen. Durch ihren unermüdlichen Einsatz konnten die Helfer einen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz leisten. Die Seniorentruppe ist aktiv, wenn es um die Pflege von Pflanzbeeten im gesamten Ortsbereich, den Rückschnitt von Bäumen, die Gestaltung und Unterhaltung des Umlandes am Sauerbrunnen, die Pflege des Kneippbeckens oder die Beseitigung von achtloser Müllentsorgung geht. „Ohne die tatkräftige Hilfe der Senioren könnten die Arbeiten in der Form und in der Qualität nicht erledigt werden“, so der Bürgermeister.

Jörg Lempertz, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Mendig, lobte den Einsatz beider Initiativen, die durch ihren ehrenamtlichen Einsatz dazu beigetragen haben, die Wohnqualität in Rieden und Volkesfeld sichtbar aufzuwerten.

RWE Regionalleiter Michael Dötsch begrüßte das Engagement der beiden Gruppen. Es sei sehr wichtig, dass sich die Bürger ihrer Verantwortung gegenüber der Natur bewusst seien. Mit Maßnahmen wie der Verleihung des Klimaschutzpreises wolle RWE Deutschland das Engagement der Menschen nachhaltig fördern und beispielhafte Ergebnisse herausstellen und würdigen.
(Quelle: http://www.mendig.de)

Aufrufe:

10573

Social Bookmarks

Fragen und Antworten (0)

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

WILDNISWANDERN

Wenn Sie mal Urlaub abseits der großen Wege, auf einem Wildniskurs, oder in einer Jugend- oder Familienfreizeit in der freien Natur machen wollen, dann haben wir einen Tipp für Sie:

http://www.wildniswandern.de/

Buchtipp:



Das offizielle Kochbuch mit den Originalrezepten der Ökokiste

Zur Information >>> 

Buchtipp:

Glutenfrei zu kochen ist verblüffend abwechslungsreich. Und diese Küche schmeckt nach „mehr”.

Zur Information >>> 

Buchtipp:

maifeldkochbuch

Einst verpönt, heute in aller Munde: der Begriff »Heimat«. Dieser Terminus war früher bedingt durch die unrühmliche Vergangenheit, negativ besetzt. Doch in den letzten Jahrzehnten gelang ihm eine wundersame Renaissance. Und das ist gut so! Heimat ist dem Menschen ureigen, keiner ist ohne Heimat – zumindest ohne Heimat gewesen. Mit Heimat assoziiert man Vertrautheit, Geborgenheit, Bekanntheit.

Bestellung beim Verlag

Interview

Bauernpräsident Leo Blum nimmt Stellung zu Fragen von Weitblick:
BLUM_LEO_hell

Höfesterben in Rheinland-Pfalz / Agrarsubventionen / Maisanbau als nachwachsender Rohstoff Pro & Contra / Massentierhaltung.

Lesen Sie hier >>>

Neues im Weitblick Blog

Database Error: Verbindung zur Datenbank nicht möglich:Could not connect to MySQL

Anmeldung



Weitblick Unterstützer:  Volksbank RheinAhrEifel eG
Weitblick unterstützt:  Ambulantes Kinderhospiz Koblenz